Unsere Produkte und Ebook Bestseller:

Profi Komplettpaket Nischen Ebook 1 Nischen Ebook 2

8-teiliges Profi Ebook
Komplettpaket Geld verdienen im Internet - mit Schritt
für Schritt Anleitung auf insgesamt über 430 Seiten. Inkl. fertigen Webseiten und Landingpages. Unser Bestseller!
Inhalte ansehen

Top-Ratgeber:
"Geld mit eigenem Blog als Top-Blogger verdienen" - das 200 Seiten Power-Book für alle, die mit einem kostenlosen Blog direkt ins Online-Business starten möchten.
Inhalte ansehen

Top-Ratgeber:
"Geld verdienen mit dem Verkauf eines eigenen Ebooks" - über 250 Seiten starke Anleitung, wie man sein eigenes Ebook verfasst und erfolgreich vermarktet.
Inhalte ansehen
Gratis Ebooks und Whitepapers Blog & E-Learnings Kostenlose Leseproben

Ihr 100% kostenloser
Gratis Report "Sofort Geld verdienen Anleitung mit kostenloser Homepage" zum Download, inklusive
Leseprobe des Profi Bestseller-Ebooks!
Gratis Report anfordern


Aktuelles Wissen kompakt im Blog zusammengefasst. Aktuelle Themen aus dem Bereichen Online-Marketing, E-Commerce, SEO / SEM, Social Media Marketing, begleitet durch E-Learnings, Webinare und Tutorials.

Blogthemen ansehen


Sie möchten meine Ebooks erstmal unverbindlich testen und sich von den einzelnen Kapiteln und Inhalten, welche sie erwarten, umfassend überzeugen? Kein Problem - für alle Ebooks stehen kostenlose Leseproben bereit.
Leseproben aufrufen


Unser Vollpaket 2013:

8-teiliges Profi Ebook Komplettpaket
Geld verdienen im Internet


Das neue, innovative und ingesamt über 430 Seiten starke Ebook- "Cashexperte.de - GELD VERDIENEN IM INTERNET" -Gesamtpaket bietet Ihnen die Möglichkeit Ihren Wunsch, endlich selbständig Geld im Internet zu verdienen, Schritt für Schritt in die Realität umzusetzen. Dabei zeige ich in meinem Vollpaket von insgesamt 6 Ebooks ausführlich, wie Sie von Anfang an ein eigenes Online-Unternehmen in kürzester Zeit starten, dabei zu Beginn eine lukrative Idee bzw. Nische finden, Ihre eigene Webseite oder Blog erstellen und diese(n) schließlich über das Internet vermarkten. Spezielle Tipps und Tricks sowie bewährte Praxismethoden erläutern Ihnen, wie Sie wirklich Geld im Internet verdienen, ohne dabei auf unseriöse Mittel zurückzugreifen.
Die Vorteile meines 8-teiligen Ebook-Pakets im Überblick:


Möchten auch Sie zusätzliches Nebeneinkommen verdienen oder sogar hauptberuflich in das E-Business einsteigen? Ihre Online-Karriere ist nur ein paar Mausklicks entfernt!
[Erfahren Sie mehr über das 8-teilige Profi-Komplettpaket]

Unsere E-Learnings und Whitepapers:


Kostenlose Online-Marketing Ebooks

Cashexperte.de - kostenlose Online-Marketing Ebooks und Whitepapers: Hier erwarten Sie kostenlose Ratgeber-Ebooks und Praxisleitfäden zu Online-Marketing, Social Media Marketing und E-Commerce als Downloads im PDF-Format.


Fachbeiträge und Webinare

Cashexperte.de Marketing Blog: In unserem Blog erfahren Sie regelmäßig News, Trends und Best Practice Methoden aus der Welt des Online-Marketings. Webinare, Videotutorials und Whitepapers runden das Angebot umfassend ab und sorgen so für eine praxisnahe Umsetzung der jeweiligen Tipps, Anleitungen und Hilfestellungen.


E-Learning und Trainings

Cashexperte.de - E-Learnings und Trainings:
Testen Sie Ihr Marketingwissen mit unseren kostenlosen Quiz- und Kurztests. In Kürze werden wir an dieser Stelle auch eine Möglichkeit zur Zertifizierung Ihres Marketing Know-Hows veröffentlichen.




Aktuelle Blog-Beiträge für Online-Marketer:



Tipps für einen günstigen Kredit

Ohne Kredite geht es oftmals im Leben nicht. Immer wieder kommt es zu Situationen, wo man Geld braucht, wofür aber die eigenen Mittel nicht ausreichen. Häufig müssen bestimmte Zeiten damit überbrückt werden, bis man wieder aus eigenen finanziellen Mitteln schöpfen kann, ohne fremde Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen.. Zum Glück haben wir in unserer Gesellschaft dazu die Möglichkeit, unterschiedliche Kredite dafür in Anspruch nehmen zu können. Wie die Konditionen eines möglichen Kredits ausfallen, hängt von der benötigten Summe aber auch davon ab, ob der Kredit privat oder geschäftlich benötigt wird. Natürlich spielt der Verwendungszweck dabei auch eine Rolle.

Geschäftliche Kredite

Im geschäftlichen Bereich werden Kredite oft für Investitionen in Betriebsmittel, Renovierungen, Umschuldungen, Geschäftserweiterungen oder für die KFZ-Finanzierung genutzt. Auch bei Liquiditätsengpässen kann ein Kredit aushelfen.

Private Kredite

Aber eben auch als Privatperson gibt es genügend Gelegenheiten, wofür ein Kredit benötigt wird. Auch hier können Renovierungsausgaben im eigenen Wohnbereich vorkommen. Genauso kommt ein Kauf von einem Pkw oder einem anderen motorisierten Gefährt in Betracht. Oft wird ein Kredit auch für die Familie, die Erziehung oder für Liquiditätsüberbrückungen, Reisen oder Weiter- und Ausbildung benötigt. Manchmal findet mit einem Kredit auch eine Umschuldung statt.

Immer öfter und selbstverständlicher werden Ratenkredite in Anspruch genommen. Führer als doch eher verpönt, hat sich dieses Image bis heute deutlich gewandelt. Ein Kredit gilt für einen besseren Lebensstandard als relativ normal. Wichtig ist es, genau hinzusehen, ob man auch wirklich einen guten Kredit wählt. Daher sollte man sich nicht von den vielen Lock- und Sonderangeboten blenden lassen, die besonders günstige Zinsen und das schnelle Geld versprechen.

Auf diese Dinge sollte geachtet werden:

Dispo- oder Ratenkredit

Bei der Frage, ob Dispo- oder Ratenkredit ist, es wichtig zu wissen, ob der Kredit schnell wieder zurückgezahlt werden kann. Berücksichtigen sollte man daher, dass der Geldbedarf nicht mehr als zwei bis drei Nettomonatsgehälter betragen sollte. Wenn der Kredit über einen längeren Zeitraum benötigt werden soll, ist ein Ratenkredit empfehlenswerter. Bei Überziehung der eigenen Dispoobergrenze ist zu bedenken, dass zusätzlich sehr hohe Zinsen anfallen können. Daher ist es besser, mit der Bank über eine Erhöhung des Dispolimits zu sprechen.

Steigerung der Kreditwürdigkeit

Bei der Beantragung eines Kredits kann es helfen, wenn man seine Kreditwürdigkeit dadurch steigert, dass man beispielsweise Bürgen oder besondere Sicherheiten vorlegen kann, um somit möglicherweise den Risikoaufschlag, den sich die Banken herausnehmen, zu senken.

Genauer Vergleich der Angebote

Ansonsten ist es einfach wichtig, vor der der Aufnahme eines Ratenkredits, die Konditionen der unterschiedlichen Anbieter gründlich zu vergleichen. Besondere Vergleichsportale wie kreditvergleich24.com können dabei schon sehr helfen. Denn für einen entscheidenden Vergleich sollte man die zur Wahl stehenden Angebote über die gleichen Eckwerte beurteilen. Dazu zählt die Höhe des Kredits, Laufzeiten, der Auszahlungstermin und die mögliche monatliche Tilgungsrate.

Auch der Effektivzins spielt eine Rolle. Je niedriger er ist, umso günstiger wird für einen der Kredit. Zusätzlich sollte man nicht zu kleine Rückzahlungsraten wählen. Denn um so länger zurückgezahlt werden, muss, um so mehr Rückzahlraten werden fällig. Zusätzlich können Banken für längere Laufzeiten auch höhere Zinssätze verlangen.

Auch die bei manchen Banken anfallenden Bearbeitungsgebühren sind zu berücksichtigen. Besser wäre es, wenn ein Angebot ohne Bearbeitungsgebühren oder mit einer anteiligen Erstattung bei vorzeitiger Kreditablösung gewählt werden kann.


Neues Network Marketing Magazin online

Network Marketing ist in aller Munde und hat sich vor allem aus dem Web 2.0 entwickelt, das sich vor allem auf soziale Beziehungen konzentriert. Diese Beziehungen können nicht nur innerhalb von Privatpersonen, z.B. in Form eines Chats, gehegt und gepflegt werden – auch Unternehmen entdecken diese neue Art des Marketings für sich, da es im Wesentlichen den Direktvertrieb um einen weiteren Aspekt ergänzt: der Direktvertrieb, gepaart mit Empfehlungsmarketing.

Im Netzwerk-Marketing, auch MLM Marketing genannt, geht es vor allem darum, dass sich Kunden aktiv am Unternehmen beteiligen. Letztlich bedeutet das, dass Kunden andere Kunden anwerben und so lukrative Provisionen erhalten. Somit lagert ein Unternehmen seine Vertriebswege ein Stück weit aus und akquiriert damit eigene Agents, die Werbung betreiben.

Ein Beispiel: eine Hochschule möchte ihre Studiengänge weltweit vertreiben. Selbstverständlich nutzt das Unternehmen Google AdWords und Facebook Ads, um neue Kunden zu akquirieren. Da die Hochschule allerdings im internationalen Markt noch wenig Erfahrung hat, bedient es sich dem Network Marketing. Aktuell Studierende werden hierbei als Vermittler tätig, indem sie selbst Beratungstermine organisieren und studieninteressierte Personen dazu bewegen, ein Studium zu absolvieren. Sobald ein Sale erzeugt wurde, fließt seitens des Unternehmens Geld an den Agent.
Nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt, d.h. gute Agents können durchaus via Staffelprovisionen profitieren.

Network Marketing unterhält natürlich verschiedene Sparten, die im heutigen Netz eine wichtige Rolle spielen. Darunter fallen zum Beispiel auch Cashback-Systeme oder Produkt-MLMs.
Der Erfolg im Network Marketing hängt letztlich, wie in jeder anderen Branche auch, von der Idee bzw. Nische ab.

Das neue Networkmarketing Magazin ist live! Es berichtet über ihre praktischen Berichte für Networker und gibt regelmäßig spannende und direkt anwendbare Tipps und Tricks für Networker. Auf der Webseite berichten Profis über aktuelle Themen, Updates und Trends der Branche und geben ausführliche Tipps, wie man selbst in die Thematik einsteigen kann. Selbst für Online-Marketer mit jahrelanger Erfahrung sind dort wertvolle Berichte hinterlegt, die einem bei der täglichen Arbeit im Internet unterstützen.
Jeder, der sich im Bereich Network Marketing ein Business aufbauen möchte, oder eine Art Diversifikation in Betracht zieht, findet im Magazin Schritt-für-Schritt Anleitungen und Best Practice Methoden, z.B.

  • Wie funktioniert Network Marketing auf YouTube?
  • Updates zu GetMyAds
  • Deutsche Firmen der Branche
  • Erfolgsfaktor Bildung, Geld und Beziehungen

uvm.

Folgen auch Sie diesem Trend und entdecken Sie spannende Handlungsfelder im Network Marketing. Zudem können Sie schnell und gezielt neue Beziehnungen knüpfen und mit Ihrem Business so richtig durchstarten.


Bei der Kreditwahl genau hinschauen

Den richtigen Kredit zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Die Auswahl ist groß, die Anbieter übertrumpfen sich gegenseitig mit diversen Angeboten und scheinbar lukrativen Modellen sowie günstigen Verzinsungen. Im Kreditdschungel verirren sich etliche Kreditnehmer allzu leicht, da sie in finanzieller Notlage geraten in der Regel nicht nur sehr kurzfristig denken, sondern auch so handeln.

Unter Umständen greifen Diese dann zu Kreditmodellen, die für sie äußerst unrentabel und nicht wirklich kostengünstig sind – übersehen Kleinigkeiten, die aber in der Summe des Ganzen sich sehr negativ auf die eh schon prekäre finanzielle Lage auswirken. Selbst wenn die gewünschte Kreditsumme nur gering ist und die Kreditrate niedrig, kann es dennoch die zumutbare monatliche Belastung einer Familie zum Kippen bringen. Ein Teufelskreis beginnt, dem man aber schon in der zu Beginn durch bedachtes Handeln und Vergleichen entgehen kann.

Vergleichen ist wichtig

Ganz wichtig ist, dass man, bevor der Kreditvertrag tatsächlich abgeschlossen wird, unbedingt einen Vergleich diverser Kredite durchführen sollte. Der Vergleich ermöglicht nicht nur eine gute Übersicht diverser Anbieter und Konditionen, sondern auch die Chance im letzten Moment doch noch genau das richtige Kreditangebot zu finden. Nicht selten ist man zu schnell dabei, einem Kreditangebot zuzustimmen und das Darlehen zu eilig abzuschließen, ohne das bekannte Kleingedruckte ordentlich durchgelesen zu haben, noch sich vielleicht auch noch einige andere Angebote in Ruhe angeschaut zu haben. Ist der Vertrag einmal abgeschlossen, die Kreditsumme womöglich schon aufs Girokonto überwiesen, muss man in den sauren Apfel beißen und seine Kreditschuld bis zur Abtragung der Gesamtsumme nebst Zinsen begleichen. Selbst dann, wenn man schon nach kurzer Zeit feststellt, dass es doch weitaus bessere Angebote zu wesentlich komfortableren Konditionen im Vergleich gibt. Es ist zu spät und nicht mehr rückgängig zu machen. Der Kredit läuft schlimmstenfalls gleich über mehrere Jahre zu diesen schlechten Konditionen so weiter.

Augen auf bei der Kreditwahl

Obwohl sich die Kredite verschiedener Anbieter auf dem ersten Blick zunächst nicht großartig unterscheiden, so gibt es dennoch bei genauer Betrachtung und ausgiebigem Studieren der einzelnen Modelle deutliche Unterschiede. Besonders bei der Verzinsung klaffen die Kreditangebote deutlich auseinander. Und genau hier liegt auch die Krux: Egal wie hoch die Kreditsumme auch sein mag, die Verzinsung der Darlehen ist entscheidend für die tatsächliche Gesamtsumme, die schließlich bis auf den letzten Cent an den Kreditnehmer vom Schuldner, dem Kreditnehmer, zurückgezahlt werden muss. In erster Linie sind drei Komponenten für einen Kredit wichtig:

  • Die eigentliche Kreditsumme,
  • der Verwendungszweck
  • und die Laufzeit.

Es gibt Kreditinstitute, die anhand des Verwendungszweckes abwägen, ob eine Bewilligung des Kredites erfolgt, oder nicht. Beispielsweise ist ein Kredit für ein geschäftliches Vorhaben oder eine Investition in an Wert-erhaltendes Sachgut immer vertrauenerweckender als ein reiner Konsumkredit. Und dies ist grundsätzlich in diesen Fällen völlig unabhängig von der eigentlichen Höhe der gewünschten Kreditsumme. Auch die Laufzeit eines Kredites richtet sich bei den meisten Anbietern nicht grundsätzlich nach der Höhe der Kreditsumme. Von Mindestlaufzeit, bis Höchstlaufzeit sind Grenzen gesetzt und sie sollten bevor man den Kreditvertrag unterschreibt ganz genau durchgelesen und beachtet werden. Desto länger die Laufzeit, umso geringer die monatliche Kreditrate. Allerdings wird ein Kredit auch, desto länger er läuft, teurer in seiner Gesamtsumme am Ende. Wer kann, der sollte die Rate so gestalten, dass der Kredit möglichst schnell durch zumutbare Monatsraten getilgt werden kann. Die finanzielle Belastung muss zu allen üblichen monatlichen Belastungen, die zum Lebensunterhalt zählen, hinzugerechnet und als leicht stemmbar kalkuliert werden. Ist das nicht der Fall, sollte die Rate so niedrig wie möglich gehalten werden.


SEO Freelancer: eine gute Alternative zur Agentur

SEO gehört zu den wichtigsten “Werkzeugen” im Online-Marketing.
In der Praxis wird zwischen der sog. “OnSite”- und “OffSite”-Optimierung gesprochen. Wie es der Name bereits vermuten lässt, befasst sich die OnSite-Optimierung mit allen Maßnahmen, die direkt mit der Homepage zusammenhängen, z.B. die Optimierung der Meta-Tags, der Alt-Attribute und der internen Verlinkung. Zu OffSite zählt vor allem das Thema Linkbuilding, also die Kollektivierung von hochwertigen Links externer Webseiten bzw. Partner, die auf die eigene Homepage linken und somit das Ranking von Google positiv beeinflussen. Voraussetzung hierzu ist allerdings, dass es sich um themenrelevante Partnerseiten handelt.

Alle diese Faktoren beherrschen sog. “SEO Spezialisten”. Das sind natürliche Personen, die Suchmaschinenoptimierung professionell durchführen. Dies beginnt in der Regel in der Analyse der IST-Situation einer Homepage. Zudem kommen diverse Tools ins Spiel, z.B. Sistrix. Nach der Analyse werden die jeweiligen Maßnahmen besprochen, die notwendig sind, um die Webseite im Ranking höher zu positionieren. Nicht selten ist eine Webseite seo-seitig perfekt ausgestattet – im Gegenteil. Viele Unternehmen haben hier einen ordentlichen Handlungsbedarf.

SEO Freelancer mit Erfahrung, also SEO-Experten, die haupt- oder nebenberuflich Webseiten optimieren, sind eine gute Alternative zu teuren SEO-Agenturen. Insbesondere Agenturen verlangen häufig einen ordentlichen Batzen Geld und das allein, um eine erste Analyse durchzuführen. Und sollte diese Erstanalyse kostenlos sein, dann wird diese häufig beim nächsten Run obendrauf geschlagen. SEO Freelancer sind ebenso Profis und können diese Arbeiten perfekt umsetzen. Zudem steht man mit ihnen sehr gut in Kontakt, so dass Änderungswünsche oftmals in wenigen Minuten umgesetzt werden können.
Sofern Sie sich für einen SEO-Freelancer entscheiden, achten Sie bitte auf die Referenzen. Diese sind wichtig, um etwas über die Arbeitsmethoden herauszufinden. Und selbst ein Freelancer braucht häufig Ihre Mitarbeit, denn schließlich ist jede Branche unterschiedlich – und genau so arbeitet auch eine teure SEO-Agentur.

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO (bzw. Search Engine Optimization), ist von essentieller Bedeutung. Nicht selten hängt der Unternehmenserfolg von ihr ab, daher sollte ihr ein beachtliches Interesse eingeräumt werden. Egal, ob mit oder ohne Freelancer.


Geld verdienen mit Social Media: WhatsApp im Fokus

Virales Marketing ist schon seit vielen Jahren in aller Munde.
Unter dem Begriff “Social Media Marketing” haben sich in den letzten Jahren eigene Unternehmensstrategien entwickelt, die ihren festen Einzug in die Unternehmenskultur und das -marketing gefunden haben.
Heutzutage ist es wichtig, sich nicht nur auf Google AdWords, Bannerplatzierungen und Affiliate-Marketing zu konzentrieren. Ein Großteil der Kundenaktivitäten findet heutzutage über soziale Netzwerke, wie Twitter, Facebook, Google+ und WhatsApp statt. Kaum ein professionelles Unternehmen kommt heute ohne diese Plattformen aus, die ein wahrer Umsatzgenerator sein können, sofern man weiß, wie man diesen Kanal “bedient”.

Social Media Kanäle dienen Unternehmen vor allem zum direkten Kunden- und Besucherkontakt. Zudem sind sie sehr gut dafür geeignet, über aktuelle Themen im Unternehmen zu informieren. Der Verkaufsgedanke rückt hierbei nicht allzu sehr in den Vordergrund – schließlich möchte man sich auf den sozialen Plattformen in erster Linie untereinander austauschen und nicht mit Werbung überschüttet werden. Dazu gibt es Facebook Ads, die beispielsweise für reine Marketingaktivitäten den Unternehmen zur Verfügung stehen. Dieses Werbe-Tool wird auch rege genutzt und hierüber lassen sich hervorragend neue Leads und Conversions generieren. Quasi als Zusatz-Kanal zu Google AdWords.

Auch Privatpersonen können sich über soziale Netzwerke ein Taschengeld verdienen. Unternehmen möchten ihre Botschaften gerne viral streuen und buchen sich damit über verschiedene Anbieter ein, die ein System zur Verfügung stellen, damit sich Privatpersonen etwas Zusatzgeld verdienen können. Dies können Branding-Maßnahmen oder reine Verkaufsstrategien sein.
Wenn ein Automobilhersteller beispielsweise ein neues Modell herausbringt, möchte er, dass seine Innovation in aller Munde ist. Hier gibt es z.B. die Möglichkeit einen TV-Spot zu buchen. Ebenso werden Bannerschaltungen und Display-Werbeanzeigen geschaltet. Aber auch die Social Media Kanäle eignen sich hierfür bestens. Sie, als Privatverbraucher, oder Unternehmer, können spezielle Anzeigen (Textlinks, Banner, Textlinks und Banner zusammen) in Anspruch nehmen und diese auf Ihrem Social Media Account streuen. Somit erreicht der Automobilhersteller eine Vielzahl von Personen, die die Anzeige lesen. Der virale Effekt hat somit seinen ersten Erfolg erzielt. Und Sie selbst erhalten nach dem TKP-Prinzip eine Vergütung über die Streuung dieser Anzeige.

Für die Verbreitung von Social Media Posts gibt es Agenturen, die sich hierauf spezialisiert haben. Wenn Sie damit also Geld verdienen möchten, registrieren Sie sich im ersten Schritt. Im nächsten Schritt suchen Sie sich passende Werbeaktionen aus und veröffentlichen diese in Ihrem Account auf Twitter, Facebook, Google+ oder WhatsApp. Ihre Freunde und Bekannten lesen die Anzeige, klicken diese unter Umständen und Sie bekommen Geld. So einfach kann quasi Geld verdienen mit Social Media Netzwerken sein. Voraussetzung: Sie verfügen über einige gute Kontakte, die dazu bereit sind, auch offen für Werbepostings zu sein. Einfacher geht dies über WhatsApp. Dieses Tool zum Austausch von privaten Nachrichten ist bestens dafür geeignet, da die Werbung die Empfänger sehr direkt ansprechen kann.

Bereits ab 30 Euro Einnahmen ist eine Auszahlung auf das Bankkonto oder PayPal möglich. Je mehr Menschen erreicht werden und häufiger Sie selbst am Sharing von Werbebotschaften teilnehmen, desto höher Ihr Gewinn. Überlegen Sie doch mal, wie Sie diese neue Einnahmequelle in Ihre persönliche Strategie einbetten können. Wenn Sie beispielsweise täglich 3-4 Aktionen posten, kann sich hier durchaus ein kleines Sümmchen erwirtschaften. Ideal, um andere Werbemaßnahmen zu finanzieren.

Social Media Kampagnen stehen aus vielerlei Rubriken zum Sharen bereit. Für jeden Webauftritt und für jeden Geschmack finden sich zahlreiche Aktionen, die viral verbreitet werden können. Sehr beliebt sind z.B. Gutscheine, Rabatt-Aktionen oder kostenlose Angebote, die schnelle Conversions und eine hohe Aufmerksamkeit versprechen. Über sie lassen sich deutlich höhere Sichtungen und Klicks verzeichnen, als bei reinen Unternehmenspräsentationen. Wer hier geschickt passende und spannende Kampagnen recherchiert, kann deutlich mehr verdienen. Hier lohnt es sich also, einige Taktiken auszuprobieren.

Es muss nicht immer Affiliate-Marketing sein. Auch virales Marketing ist dazu prädesziniert, um im Internet Geld zu verdienen.


Kreative USB-Sticks: ausgefallener geht es nicht

Kaum ein Speichermedium ist beliebter als der klassische USB-Stick.
Wer glaubt, in Zeiten von Cloud-Computing und Speicherkarten, sind die gefragten Utensilien out, irrt sich gewaltig. Der klassische Vorteile von USB-Sticks sind ihre einfache Handhabung und das blitzschnelle Einstecken in die USB-Ports verschiedenster Endgeräte. So lassen sich auch Audio-Files ganz einfach in moderne KFZ-Radios und Soundanlagen zuhause connecten. Selbstverständlich sind auch Speicherkarten sehr beliebt – dennoch sind sie deutlich unhandlicher als die “großen” Sticks, die in jeder Tasche schnell Platz finden. Ein weiterer Vorteil: USB-Sticks lassen sich hervorragend stylen und designen.

So findet man zum Beispiel auf Messen kreative Einzelstücke, die sich sehen lassen können. Gewiefte Agenturen und Unternehmen investieren hierzu ein schönes Sümmchen, um ihre kreativen USB-Sticks zu verteilen. Ideal, um beispielsweise Unternehmenspräsentationen abzuspeichern.

USB-Sticks lassen sich individuell bedrucken. Unternehmen präsentieren so z.B. ihr Logo, ihren Claim oder sogar einen Kampagnenrabatt und verteilen die Speichermedien an ihre Kunden. Ein toller Effekt, der in Erinnerung bleibt.
Dem Design sind quasi keine Grenzen gesetzt. Nicht immer muss es der klassische USB-Stick sein. Vielmehr setzen Unternehmen heute auf coole Styles, z.B. Sticks aus Holz, in Form eines Flaschenöffners, als Wäscheklammer oder in Form eines Feuerzeugs. Bei jedem Design lässt sich die Werbebotschaft individuell bedrucken oder eingravieren. Bereits ab ca. 3 Euro sind einzelne USB-Sticks für den Druck käuflich zu erwerben. Bei größeren Abnahmen können deutlich günstigere Preise erzielt werden. Ideal für Weihnachtsgeschenke an Lieferanten und Kunden sowie bei Messeauftritten oder als Geschenk für Neu- und Bestandskunden.

Wer selbst noch keine Idee hat, welche Botschaft über den Stick vermittelt werden soll, kann sich online zahlreiche Eindrücke verschaffen. Sicher ist, dass USB-Sticks bei jedem gut ankommen. Nicht zuletzt dadurch, da jeder von uns Daten abspeichern und von A nach B “transportieren” möchte. Dazu sind die Geräte in unserer digitalen Welt geradezu prädesziniert.

Alle, die mehr Informationen zu den Druckmöglichkeiten benötigen, sollten sich online informieren.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | | Top  blogs | Follow my blog with Bloglovin | Top50 Earn Money | Ebook Geld verdienen
Produktsuche & Preisvergleich bei MisterShoplister.de ~ Produktsuche & Preisvergleich ... Der Preis Jaeger Produkt-Suchmaschine.com Preisvergleich |